Auswertung unserer Fragebögen

Die PommFritz Allgemein

Wir haben Jugendliche von 10 bis 15 Jahren über ihr Essverhalten und ihr Suchtverhalten bei Ernährung befragt. Insgesamt waren es 18 freiwillige Teilnehmer, 6 Jungs und 12 Mädchen.

Bei den Jungs war festzustellen, dass sie alle ihr Essen mit in die Schule nehmen, doch nur die Hälfte von ihnen beschäftigt sich mit ihrem Körper. Gerade mal zwei der männlichen Befragten, kreuzten bei der Frage; „Beeinflussen deine Gefühle dein Essverhalten?“ die Antwort „Ja“ an. Der Rest befand sich bei der Antwort „Nein“. Dazu kamen auch Fragen wie zum Beispiel: „Wie oft am Tag greifst du zu Snacks?“, oder „Isst du eher schnell oder langsam?“ Hier ebenfalls leicht festzustellen war, dass 83% schnelle Esser sind und mehr als die Hälfte behauptet gar nicht oder 1x zu Snacks zu greifen. Drei Jungs gaben an ihre Mahlzeiten vorzuplanen und alle Befragten meinten sie würden ausreichend Wasser trinken.

Bei den Mädchen kamen ziemlich gegenwärtige Antworten raus, als bei den Jungs. Bei der Frage, ob die eigenen Gefühle das Essverhalten steuern, kreuzten 10 von ihnen die Antwortmöglichkeit „ja“ an. Die eine Hälfte der Befragten behauptet zu wenig Wasser zu trinken, die andere Hälfte befand sich bei der Antwort „Sonstiges“. Neun von den Zwölf befragten gaben an, ihr Essen mit in die Schule zu nehmen. Bei der Frage „Wie oft am Tag greifst du zu Snacks?“, war leicht zu erkennen das alle Mädchen mindestens 1x am Tag zu Snacks greifen. Fünf von ihnen kreuzten sogar „3x oder mehr“ an. Keine der Befragten behauptete aber, ihre Mahlzeiten vorzuplanen.

Am Ende lässt sich leicht feststellen, dass Jungs deutlich mehr Acht auf ihren Körper geben und sich nicht so leicht beeinflussen lassen, was das Essverhalten angeht. Das typische Suchtverhalten wie Beispielsweise bei Schokolade, Chips oder anderen Süßigkeiten sowie auch Salzsnacks taucht Hauptsächlich nur bei den Mädchen auf. Auch was das Trinken anbelangt sind die Jungs laut Fragebogen mehr mit Flüssigkeit versorgt als die Mädchen. Was allerdings gleich bleibt, ist dass der Großteil sein Essen auch mit in die Schule nimmt.

 

Eure Pommfritz Tom und Jakob